1. Die Speicherung des Bauelementes
Sie sparen Zeit und Energie, wenn Sie das gelieferte IsoteQ Bauelement an dem Ort des Einbaues verladen

2. Betonarbeit
Wenn Sie das Rohr der Betonpumpe putzen, achten Sie darauf, es nicht neben dem Haus verfertigen, weil der ausgewaschene Stoff, gleicherweise wie der Beton, erstarrte
 
Streben Sie darauf, dass die IsoteQ Wand mit Beton ausgegossen sein muss, auf den Plätzen, wo die Arbeiter beim Fuß während des Baues verkehren, um die Beschädigung und Vertreten des Wandelementes zu vermeiden

 

Es ist wichtig zu wissen dass Sie auf dem Steckkontakt  kein Beton mischen und  lagern dürfen, weil es wird festbinden, und danach kann man die Schutzisolierung  auf den Steckkontakt nicht festkleben.

IMG_20150122_082834 IMG_20150122_082845

3. Abfallbehandlung
Es ist ratsam, die Abfall weiter von dem Gebäude, selektiv sammeln. Das Bauholz kann später bei der Schalung, beim Heizung-Test usw…verwendet sein, gleichwie die Bruchstücke neben dem Gebäude bilden Gesperre beim Gerüst, es verursacht überflüssige Arbeit

 

Sie sollten bei den Wandungen  keinen  Bauschutt lagern, weil es das Mauwerk beschädigt, und es reist die verschiedene  Schutzisolierung  durch.

IMG_20150122_083315 IMG_20150122_083820

4. Die Begegnung von IsoteQ und andere Bauelemente, Stützstellen
Achten Sie darauf, wenn Sie irgendwelches Bauelement zum anderen Gebäudestruktur zubauen, zwischen ihnen soll Dilatation sein!

5. IsoteQ Mauerwerk
Man sollte die „Zahnung” (LEGO-artige Anpassung- Position) der IsoteQ Mauerwerk NICHT abschneiden, nämlich die Bauelemente müssen zusammenschließen sein. Im Fall, wenn sie nicht gut zusammenpackt sind, wird KALTEBRÜCKE (thermische Trennung) entstehen.

Wenn Sie die Bauelemente genau zusammensetzen, es wird keine Lücke bei der Fügung entstehen, so sollte man keinen Füllschaum benutzen. Unsere Bauelemente passen nur im Fall nicht, wenn die Wand fortschiebt(steht schrägen), oder wenn kleinere

Betonstücke und andere Abfälle zwischen denen festgesteckt ist. Im Fall wenn Sie großmaßstäbige ÜBERLAGE betoniert, es ist wichtig zu KONTROLLIEREN , dass das Beton das Bauelement nicht ausgestoßen hat

Bei dem Schnitt des Mauerwerkes BENUTZEN SIE „Wärmemesser”, nämlich wegen die ungenaue Schnitt die Wandung wurde sich nicht fügen

 

Bemühen Achten Sie darauf, dass die Wärmeisolierung der Wandung so groß schneiden, dass es nötig ist.

IMG_20150122_082919

Im Fall des eingehenden Kommunalwerkekabels  es ist wichtig, dass es ohne thermisch getrennte Durchbruch machen soll.

IMG_20150122_082941

Bei der Fügung vom Bauelemente: wir sollen ähnlich beim „LEGO” , mit der Hilfe von Schnittstellen, die Blöcke genau in einander legen, um die thermische Trennungen zu vermeiden.

IMG_20150122_083829 IMG_20150122_083824

Leiter, die an die Wand gestellt ist, kann leicht zu der Bohlebeschädigung  von der Wand leiten, was beim Bewurf viele Mehrkosten bringen wird.

IMG_20150122_083300 IMG_20150122_083304

6. Die Ausgestaltung des Fensterrahmens
Verwenden Sie NICHT den überschüssigen Abfall beim Abschluss des Betons von der Fensterbrüstung, weil es der Einbau der Türen und des Fensters erschwert, denn dafür braucht man ebene Fläche

 

Die Gestaltung der Fensterbänke  kann man mit Zementputz nicht anschmieren, sondern mit Platzierung des Polistyrols; wegen die Wärmebrücken.

IMG_20150122_082910 IMG_20150122_083533 IMG_20150122_084522

7. Schalung
Widerlager- Ständer von der Decke stellen Sie AUSSCHLIEßLICH AUF FESTE BETONFLäCHE! Anderfalls die Decke kann einsinken und sogar einstürzen.

8. Decke
Zwischen die Decke und Wandung SOLL KEINE LÜCKE VERBLEIBEN! Die Decke muss sich genau zu der Wand fügen

Unsere Rubrik erweitert sich ständig, besuchen Sie später wieder!